KOMMISSION FÜR GESCHICHTE DES PARLAMENTARISMUS UND DER POLITISCHEN PARTEIEN E.V.
SCHIFFBAUERDAMM 40 · 10117 BERLIN · TEL. 030 / 206 33 94-0 · INFO@KGPARL.DE

Dr. Tobias Kaiser

Dr. Tobias Kaiser

Wissenschaftlicher Mitarbeiter – geboren 1971

Studium in Marburg a.d. Lahn und Jena (Lehramt Gymnasium: Geschichte und Mathematik)

1999–2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts der Friedrich-Schiller- Universität Jena

2002–2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Senatskommission zur Aufarbeitung der Jenaer Universitätsgeschichte im 20. Jahrhundert

Seit Mai 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter der KGParl

Kontakt: 030/206 33 94-23 – kaiser@kgparl.de


Forschungs- und Aufgabenbereiche

Weiterentwicklung und Koordinierung des Forschungsschwerpunktes der KGParl »Parlamente und Parlamentarismus in Europa« (zusammen mit Prof. Dr. Andreas Schulz) [info]

Koordination einer Tagungsserie »Parlamentarische Kulturen in Europa« [info]

Monographie »Gewalt und Parlament in Europa – Schutz eines › heiligen Ortes ‹. Eine international vergleichende Studie zur › Parlamentarischen Polizeigewalt ‹ « [info]


Ausgewählte Veröffentlichungen

I. Monographien und Herausgeberschaften

(zusammen mit Stefan Gerber, Werner Greiling und Klaus Ries) (Hrsg.): Zwischen Stadt, Staat und Nation. Bürgertum in Deutschland [Festschrift für Hans-Werner Hahn zum 65. Geburtstag], 2 Bde., Göttingen 2014 (852 S.)

(zusammen mit Heinz Mestrup) (Hrsg.): Politische Verfolgung an der Friedrich-Schiller-Universität zu Jena von 1945 bis 1989. Wissenschaftliche Studien und persönliche Reflexionen zur Vergangenheitsklärung, Berlin 2012 (460 S.)

(zusammen mit Robert Gramsch) (Hrsg.): Engagement und Ernüchterung. Jenaer Studenten 1988 bis 1995, Jena 2009 (295 S.)

Karl Griewank (1900–1953) – ein deutscher Historiker im »Zeitalter der Extreme« (= Pallas Athene; 23), Stuttgart 2007 (528 S.) [gekürzte Version von Phil. Diss. Jena 2004]

(zusammen mit Uwe Hoßfeld und Heinz Mestrup) (Hrsg.): Hochschule im Sozialismus. Studien zur Geschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena (1945-1990), Köln/Weimar/Wien 2007 (2334 S.)

(zusammen mit Steffen Kaudelka und Matthias Steinbach) (Hrsg.): Historisches Denken und gesellschaftlicher Wandel. Studien zur Geschichtswissenschaft zwischen Kaiserreich und deutscher Zweistaatlichkeit, Berlin 2004 (318 S.)


II. Buchabschnitt

Die konfliktreiche Transformation einer Traditionsuniversität. Die Friedrich-Schiller-Universität 1945–1968/69 auf dem Weg zu einer »sozialistischen Hochschule«, in: Traditionen – Brüche – Wandlungen. Die Universität Jena 1850–1995, hrsg. von der Senatskommission zur Aufarbeitung der Jenaer Universitätsgeschichte im 20. Jahrhundert, Köln/Weimar/Wien 2009, S. 598–699.


III. Aufsätze

Neuordnung oder Restauration? Die deutsche Historiografie zum Wiener Kongress während der Diktaturen des 20. Jahrhunderts, in: Eva Maria Werner/Brigitte Mazohl/Karin Schneider (Hrsg.) Der Wiener Kongress 1814/15. Politische Kultur und internationale Politik, Wien 2016 (im Druck)

Gewalt und Parlament. Probleme der parlamentarischen Polizeigewalt in der Habsburgermonarchie und in Europa, in: Helmut Rumpler/Luboš Velek/Franz Adlgasser (Hrsg.): »Hohes Haus!« 150 Jahre moderner Parlamentarismus in Österreich, Böhmen, der Tschechoslowakei und der Republik Tschechien im mitteleuropäischen Kontext (= Studien zur Geschichte der österreichisch-ungarischen Monarchie; 35), Wien 2015, S. 91–105

Eduard Baltzer (1809–1873) – ein enttäuschter 1848er-Revolutionär als Gründer des ersten deutschen Vegetariervereins?, in: Stefan Gerber/Werner Greiling/Tobias Kaiser/Klaus Ries (Hrsg.): Zwischen Stadt, Staat und Nation. Bürgertum in Deutschland [Festschrift für Hans-Werner Hahn zum 65. Geburtstag], Göttingen 2014, Bd. 2, S. 425–450

De straat versus het parlement – Massa en representatieve democratie als journalistieke fotomotiven in de Weimarrepubliek, in: Andreas Biefang/Marij Leenders (Hrsg.): Erich Salomon & het ideale Parlement. Fotograaf in Berlijn en Den Haag, 1928–1940, Amsterdam 2014, S. 221–254

Straße versus Parlament. Massen und repräsentative Demokratie als fotojournalistische Bildmotive der Weimarer Republik, in: Andreas Biefang/Marij Leenders (Hrsg.): Das ideale Parlament. Erich Salomon als Fotograf in Berlin und Den Haag 1928–1940, Düsseldorf 2014, S. 239-267

Artikel »Steinmetz, Max« in: NDB 25 (2013), S. 220

»Brachialgewalt […] in der Kathedrale der nationalen Legislative«. Gewalt als Extrem parlamentarischer Kommunikation, in: Andreas Schulz/Andreas Wirsching (Hrsg.): Parlamentarische Kulturen in Europa – Das Parlament als Kommunikationsraum, Düsseldorf 2012, S. 195–226

Verdrängung, Vertreibung, Repression und Opposition an der Universität Jena in der Zeit der SBZ/DDR. Ein Überblick, in: Benjamin Schröder/Jochen Staadt (Hrsg.): Unter Hammer und Zirkel. Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ/DDR (= Studien des Forschungsverbundes SED-Staat an der Freien Universität Berlin; 16), Frankfurt am Main u.a. 2011, S. 239–258

Planungseuphorie und Hochschulreform in der deutsch-deutschen Systemkonkurrenz, in: Michael Grüttner u.a. (Hrsg.): Gebrochene Wissenschaftskulturen. Universität und Politik im 20. Jahrhundert, Göttingen 2010, S. 247–260

Von den Schwierigkeiten des wissenschaftlichen Dialogs. Gedanken zur NS-»Euthanasie«, über die Ibrahim-Diskussion, ein merkwürdiges Buch und die Landesärztekammer Thüringen, in: Zeitschrift für Thüringische Geschichte 64 (2010), S. 415–422

Hochschule im Sozialismus – die so genannte »Dritte Hochschulreform« (1968) in der DDR, in: Helmut G. Walther (Hrsg.): Wendepunkte in viereinhalb Jahrhunderten Jenaer Universitätsgeschichte (= LichtGedanken. Texte zum Jenaer Universitätsjubiläum; 6), Jena 2010, S. 139–158

Staat und Wissenschaft in der DDR. Zu den Organisationsformen von Forschung und Wissenschaft in einer modernen Diktatur, in: Axel C. Hüntelmann/Michael C. Schneider (Hrsg.): Jenseits von Humboldt. Wissenschaft im Staat 1850–1990 (= Berliner Beiträge zur Wissens- und Wissenschaftsgeschichte; 13), Frankfurt a.M. u.a. 2010, S. 287–300

Säuberung, Verdrängung, Alltagsarbeit. Macht und Kommunikationsstrukturen in der »sozialistischen Universität«. Zur Hochschulorganisation in der SBZ und frühen DDR, in: Stefan Haas/Mark Hengerer (Hrsg.): Im Schatten der Macht. Kommunikationskulturen in Politik und Verwaltung 1600-1950, Frankfurt am Main 2008, S. 279–298

Universitätsgeschichte und Totalitarismustheorien. Eine Diskussionsanregung, in: Monika Gibas/Rüdiger Stutz/Justus H. Ulbricht (Hrsg.): Couragierte Wissenschaft. Eine Festschrift für Jürgen John zum 65. Geburtstag, Jena 2007, S. 231–245

Archiv, Forschung, Bildung. 15 Jahre Thüringer Archiv für Zeitgeschichte »Matthias Domaschk«, in: Deutschland-Archiv 40 (2007), Heft 3, S. 527–529

(zusammen mit Hans-Werner Hahn): Die Arbeitsgruppe zur Geschichte der bürgerlichen Parteien 1962–1990 – ein geisteswissenschaftliches Großprojekt, in: ebd., Bd. 2, S. 1686–1714

Universitätskrise und Hochschulreform. Konflikte an der Universität Jena um 1950, in: Uwe Hoßfeld/Tobias Kaiser/Heinz Mestrup (Hrsg.): Hochschule im Sozialismus. Studien zur Geschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena (1945–1990), Köln/Weimar/Wien 2007, Bd. 1, S. 152–171

(zusammen mit Rüdiger Stutz und Uwe Hoßfeld): Modell- oder Sündenfall? Die Universität Jena und die »Dritte Hochschulreform«, in: Jahrbuch für Universitätsgeschichte 8 (2005), S. 45–69

Vom Strumpfwirkermeister zum Unternehmer. Christian Zimmermann und seine Bedeutung für die Stadt Apolda, in: Hans-Werner Hahn/Werner Greiling/Klaus Ries (Hrsg.), Bürgertum in Thüringen. Lebenswelt und Lebenswege im frühen 19. Jahrhundert, Rudolstadt/Jena 2001, S. 253–280


zurueck